bbsv-bogensportweb.de
bbsv-bogensportweb.de

Hier finden Sie uns:

 

 

Geschäftsstelle des BBSV

Jens Lingel

Gahlener Weg 2

03226 Vetschau

OT Missen

Tel.:0163 - 7328766

         035436 - 56978

post@bbsv-bogensportweb.de

 

 

 

Kampfrichter- und Übungsleiterlehrgang 2015

Dieses Jahr haben wir unsere jährliche Kampfrichter- und Übungsleiterausbildung des Brandenburger Bogensportverbandes in den Spreewelten in Lübbenau durchgeführt.

Begonnen haben wir am 31. Oktober 2015 um 09:00 Uhr mit der Eröffnung unserer Ausbildung durch Bernd Tzschoppe. Im Anschluss daran wurden die Wettkämpfe des jahres 2014/2015 ausgewertet und neues aus der Wettkampfordnung erörtert. Im Verlauf des Tages wurde neben viel Theorie auch praktische Übungsteile durchgeführt.

Die Unterkunft in einer Jugendbegegnungsstätte in Lübbenau war super eingerichtet und die Versorgung und Betreuung durch die Mitarbeiter war super, hierfür noch einmal auf diesem Weg der Dank an die Organisatoren und Mitarbeiter.

Der erts Abend klang dann mit einem gemeinsamen Besammensein mit einem kleinen Bowlingtunier aus.

Am Sonntag den 01.11.2015 haben wir unseren Lehrgang unter der bewährten Leitung des Sportfreund Hodek mit einem kleinen Aquatraining im Wellenbad der Spreewelten begonnen.

Es viel allen schwer nach diesem Start in den Tag den theortischen Vortrag vom Sportfreund Hodek zu folgen, aber in bewährter Weise hat er es wie immer geschafft, durch kurze Übungseinheiten wieder alle zu aktivieren.

Zum Abschluss konnte festgestellt werden, dass wir das gestellte Ziel wieder cvollinhaltlichj erfüllt haben und es ein super erfolgreiches Wochenende war.

Das Präsidium des BBSV bedankt sich auf diesem Weg nochmals für die gelungene Organisation und der regen Teilnahme an der Ausbildung.

 

Rainer Köhn  

Am Samstag, den 24. Oktober, fand die Sitzung des GB Jugend des DBSVs in Rothenburg an der Fulda statt. Hauptthema der Sitzung war natürlich wie es mit der Jugendarbeit im nächsten Jahr weitergehen soll, also vor allem was unternommen werden soll.
Hier die wesentlichen Festlegungen: Deutschland wird, was die Sichtung für die Bundesjugendauswahl angeht, in 3 Regionen unterteilt, in Ost, West und den Süden, sodass die zu bewältigenden Strecken für Schützen, Trainer etc. nicht mehr so groß sind und es so leichter zu organisieren ist. Für die Bundesjugendauswahl wurde festgelegt, dass 2 Trainings, einmal in der Halle und einmal draußen, stattfinden werden und dass die Doppelfita in Karlsruhe zum dauerhaften Wettkampf der Auswahl wird. Der Jugendverbandspokal findet am selben Wochenende wie der Verbandspokal der Erwachsenen in Hasselfelde und dessen Modus wurde etwas verändert. Nun werden zuerst die beiden weitesten Entfernungen der jeweiligen Alters- und Bogenklassen pro Auflagengröße geschossen. Anschließend wird eine kleine Waldrunde geschossen. Am nächsten Tag werden im Ligamodus die Sieger des Verbandpokals jeder Bogenklasse ermittelt.

Alles in allem kann man sagen, dass die Jugendarbeit langsam voran geht.

 

Termine 2016 für die Jugend:

 

20./21.02.2016 BJA Indoor Training in Dessau

28./29.05.2016 JVP Hasselfelde

03./04.09.2016 DM Jugend Outdoor in Erfstadt

01./02.10.2016 BJA Outdoor Training 

 

Norman Tzschoppe

Landesmeiserschaften LM WA 144 er Runde

Nach den Landesmeisterschaften in der Halle, im Feldbogensport und 3D standen in Lübbenau am letzten Juniwochenende für das Sportjahr 2015 abschließend die Landesmeisterschaften der 144-er DBSV Runde im Freien auf dem Programm. Die SSV PCK 90 Schwedt wurde mit sieben Titeln erfolgreichster Verein, gefolgt vom TSV Lindenberg mit vier Gold, sowie der Schützengilde aus Müllrose, dem Pro Sport Berlin 24 und der SG Einheit Zepernick, die je drei Titel auf sich vereinigen konnten. Weitere Titelträger stellten Schützen der brandenburgischen Vereine aus Hohen Neuendorf, Werder, Potsdam und Strausberg (alle mit 2 Gold) sowie aus Finsterwalde, Berlin-Spandau, Lübbenau, Friedensstadt Glau und Templin (alle je eine Goldmedaille). Insgesamt waren Schützen aus 17 Vereinen am Start. In allen Bogenarten wurden herausragende Ergebnisse geschossen, so schoss z.B. der Lindenberger Reinhard Braunsdorf mit dem Jagdbogen in der Ü 55 einen neuen Landesrekord mit 1183 Ringen und mit 308 Ringen auf 40m einen neuen Deutschen Rekord den auch Hans-Heinrich Schweiger bei der Ü65 in der gleichen Klasse bei der Ü65 mit 322 auf 20m erreichte. Blankbogenschütze Heike Poppe aus Schwedt gewinnt mit tollen 1237 Ringe eine leistungsstarke Konkurrenz in der AK Ü45. Mit dem Compoundbogen ragen die 1364 Ringe des Müllroser Herrenschützen Falk Just`s, und der neue Landesrekord des Ü65 Schützen Rolf Neumanns (1317 Ringe) aus Schwedt. heraus. Die Schützen mit dem Recurvebogen standen dem in Nichts nach, hier sorgten die beiden neuen U12 Titelträger Frederik Engelhardt (Hohen Neuendorf/618 Ringe) und Lisa Marie Kühl (Müllrose/650 Ringe) für zwei Glanzlichter der Meisterschaft.  Der Präsident des BBSV Bernd Tzschoppe bedanke sich am Ende der Meisterschaften für die professionell organisierte Meisterschaft, „Lübbenau ist immer eine Reise wert, wir kommen sehr gern wieder“, versprach er den rührigen Gastgebern aus Lübbenau.

 

Verein

Gold

Silber

Bronze

Gesamt

SSV PCK 90 Schwedt

7

1

1

9

TSV Lindenberg

4

4

1

9

Pro Sport Berlin 24

3

3

 

6

Schützengilde Müllrose

3

1

2

6

SG Einheit Zepernick

3

 

 

3

BSC Hohen Neuendorf

2

3

1

6

Werderaner Bogenschützen

2

1

 

3

BSC Potsdam

2

1

 

3

KSC Strausberg

2

 

 

2

GW Finsterwalde

1

1

 

2

TSG Lübbenau

1

1

 

2

Friedensstadt-Glau

1

   

1

Schützengilde Templin

1

 

 

1

TSG Spandau

1

 

 

1

Tip Berlin

0

2

3

5

SG Briesen-Cottbus

0

1

0

1

SC Einheit Luckau

0

0

3

3

 

 

 

 

 

10. Seniorensportspiele Strausberg 20.06.2015

 

 

Zehn brandenburgische Bogensport-und Schützenvereine mit mehr als 30 Bogensportlern beteiligten sich an den 10.Seniorensportpielen des LSB Brandenburg auf der Bogensportanlage des Kultur und Sportclubs in Strausberg. Die Schützen mussten je 36 Pfeile auf 50m und 30m, bei einer 122cm großen Scheibenauflage, schießen bevor die Sieger feststanden. Das wechselhafte Wetter machte den Aktiven den Wettkampf nicht immer zum Vergnügen, es wechselte sich Sonne und zum Teil heftiger Regen ab. Als erfolgreichste Vereine kristallisierten sich der gastgebende KSC Strausberg und die TSG Lübbenau mit je drei Titel heraus, zweimal Gold gewann die SSV PCK 90 Schwedt, der Schmöllner Schützenverein und der TSV Lindenberg. Je einen Titel gewannen der BSV Grün Weiß Finsterwalde, der SV Friedenstadt-Glau, der SC Spremberg, der BSC Potsdam sowie die BSG Pneumant Fürstenwalde. Den Tageshöchstwert schoss der Compoundschütze Ralf Brehmer aus Lübbenau der es auf stolze 695 Ringe brachte, bei maximal 720 möglichen. Älteste Schützin war die Recurveschützin Christa Holtkamp aus Strausberg die als 75 ! jährige Schützin die 500 Ringe Marke knacken konnte - toll. 

 

Uwe Neugebauer-Wallura


 

Überraschenden Doppelerfolg

 

Die beiden Landesauswahlteams des Brandenburger Bogensportverbandes mit dem Compound- und dem Recurvebogen feierten im thüringischen Könitz beim Verbandspokal des DBSV einen überraschenden Doppelerfolg.

Die beiden Landesauswahlteams des Brandenburger Bogensportverbandes mit dem Compound- und dem Recurvebogen feierten im thüringischen Könitz beim Verbandspokal des DBSV einen überraschenden Doppelerfolg. Der Verbandspokal des DBSV ist ein Landesverbandswettkampf der Mannschaften der erwachsenen Bogenschützen, die Landesauswahlteams bestehen aus jeweils einem Sportler männlich und weiblich der entsprechenden Altersklassen der Damen, Herren, Ü40 - Ü65 Recurve und Compound. Nach einem Punktesystem (platzierungsabhängig) wird der Sieger des Landesverbandspokals, quasi der Deutsche Mannschaftsmeister für die 144-er Runde des DBSV, ermittelt. Mit 43 Punkten setzten sich die brandenburgischen Compoundschützen vor den Schützen aus Sachsen-Anhalt (41 Punkte) und Baden-Württemberg (40 Punkte) durch. Für den brandenburgischen Landesverband wurden Erika Rakel, Gustav Marquardt, Gisela Neumann, Rolf Neumann (alle von der SSV PCK 90 Schwedt) sowie Lars Klingner, Gernod Gruschwitz und Elke Gruschwitz (alle vom TSV Lindenberg) eingesetzt. Lars Klingner schoss mit excellenten 1371 Ringen (von maximal 1440 möglichen) den Tagesbestwert aller Compoundschützen. Die Entscheidung bei den Recurveschützen war bis zum letzten Pfeil hart umkämpft, die favorisierten Titelverteidiger und Gastgeber aus Thüringen mussten sich schließlich mit 39:40 den Brandenburgern geschlagen geben, Bronze ging mit 38 Punkten an Nordrhein Westfalen. Für den Brandenburger Bogensport Verband wurden Christa Holtkamp und Gabi Schultze (beide KSC Strausberg), Katrin Wallura und Andreas Gdanitz (beide SSV PCK 90 Schwedt), Patricia Fechner und Fred Steingik (beide SG Einheit Zepernick) sowie Andreas Moczko (TSG Lübbenau) und Mario Kaschull vom TSV Lindenberg eingesetzt.

 

Uwe Neugebauer-Wallura

Herzlichen Glückwunsch!

Das Präsidium des BBSV gratuliert den beiden Landesauswahlteams zum Gewinn der beiden Pokale beim Verbandspokal des DBSV und  bedankt sich bei allen Beteiligten

für die hervorragenden Leistungen.

Deutsche Meisterschaften in der Halle – Recurvebögen und Bögen ohne Visier in Dessau

Mit einer Bilanz von 10 Gold, 2 Silber und 6 Bronzemedaillen kehrten Brandenburgs Bogenschützen erfolgreich von den Deutschen Meisterschaften aus Dessau zurück. Acht der zehn Titel der BBSV-Schützen ging dabei auf das Konto der Schützen ohne Visier, wer hätte das vor der DM gedacht. Acht Brandenburger Vereine konnten sich in der Medaillenbilanz verewigen. Sowohl mit dem Langbogen (Herrenschütze Michael Kirchhof aus Strausberg und Nachwuchstalent Myrna Weiß aus Templin in der U14), mit dem Blankbogen (Fee Steinbrück aus Werder in der U20) als auch dem Jagdbogen (Antonia Attinger aus Werder in der U14, Herrenschütze Uwe Wallura aus Schwedt, Klaus Schultze aus Strausberg in der Ü45, Reinhard Braunsdorf aus Lindenberg in der Ü55) gingen die Titel nach Brandenburg. Einen Doppelstart wagte unser Sportwart und Senior in der Ü65 Hans-Heinrich Schweiger aus Potsdam, er holte dabei sogar Gold mit dem Jagdbogen und dem Recurvebogen. Gold mit dem Recurvebogen gewann auch Isabel Schubert aus Müllrose bei den Damen, ihr Vereinskamerad Falk Just gewann Silber in der Altersklasse Ü45, ebenfalls mit dem Recurvebogen. Bronzemedaillen für den BBSV gewannen Lisa Marie Kühl aus Müllrose mit dem Recurvebogen in der U12, Gabi Schultze in der Ü40 und das Recurve-Team der Müllroser Schützengilde mit Isabel Kühl, Falk Just und Michael Schneider. Die Jagdbogenschützen Paul Kriegel (Werder/U20) und Hans Peter Strahl  aus Briesen/Ü45) gewannen ebenso Bronze wie Blankbogenschütze Heiko Poppe (Schwedt / Ü45). Den Medaillenreigen abschließen konnte das Nachwuchsjagdbogenteam der Werderaner Bogenschützen mit Silber. „Wir können stolz sein auf unsere Schützen sein, vor allem der Triumph mit den visierlosen Bögen überrascht doch ein wenig“, bilanzierte unser Sportwart und erfolgreichster Brandenburger Hans Heinrich Schweiger zugleich.  

 

 

Vereins- BILANZ

Werderaner Bogenschützen                   2 G, 1 S, 1 B

KSC Strausberg                                      2 G , 1 B

BSC Potsdam                                         2 G

Müllrsoer SGi                                         1 G , 1 S, 2 B

SSV PCK 90 Schwedt                            1 G , 1 B

TSV Lindenberg                                     1 G

Schützengilde Templin                           1 G

SGI Cottbus-Briesen                               1 B

 

Uwe Wallura

Fotos: Uwe Wallura Schwedt/ Martin Grünefeld aus Blankenfelde

Verbandstag des BBSV am 21.02.2015

Auch in diesem Jahr wurde der Verbandstag des BBSV in der "Fähre" in Strausberg durchgeführt, anwesend waren in diesem Jahr 31 Delegierte und 1 gasdt als Einzelmitglied.

Nach der Eröffnung nutzte Olaf Ludwig die Gelegenheit und überreichte unseren Präsidenten Bernd Tzschoppe einen kleinen Präsentkorb aus Anlass seines 60. Geburtstag.

Nach den ausführlichen Berichten des Präsidenten, dem Sport- und Jugendwart und dem Bericht zur Öffentlichkeitsarbeit sowie dem Finanzbericht und der Beschlußvorlage für 2015 wurde aktiv uns sachlich diskutiert.

Am Ende der Diskussion wurden die Berichte einstimmig bestätigt und das Präsidium für das Geschäftsjahr 2014 entlastet. Auch der Finanzplan für 2015 wurde einstimmig angenommen.

Nach dem Mittagessen wurde die turnusmäßige Wahl des Präsidiums durchgeführt.

Die Wahlkommission wurde durch Thomas Glöckner, Frank Rostock und Rolf Neumann gebildet, hierfdür nochmals unser dank des Präsidiums.

Nach der Aufstellung der Kandidatenliste wurde nachfolgendes Präsidium jeweils einstimmig gewählt.

Präsident               Bernd Tzschoppe

1. Vizepräsident   Rainer Köhn

Kassenwart           Olaf Ludwig

Sportwart              Hans-Heinrich Schweiger

Jugendwart           Jens Lingel

Beisitzer                 Normen Tzschoppe

Als Kassenprüfer wurde Mario Holz für zwei Jahre gewählt.

Bernd Tzschoppe (GB Landesverbände), Olaf Ludwig (GB Finanzen), H.-H. Schweiger (GB Sport), Jens Lingel (GB Jugend) und Thomas Wolf wurden als Delegierte des BBSV zur Sitzung der Geschäftsbereiche und zum Verbandstag des DBSV bestätigt.

Abschließend möchte ich mich in Namen des Präsidiums bei den Mitarbeitern der "Fähre" in Strausberg, für die wie immer rundum super Betreuung und bei der Sportfreundin Silvia Wolf als Protokollführerin bedanken.

 

Rainer Köhn

Adventsturnier in Strausberg

Drei Landesrekorde beim traditionellen Strausberger Adventsturnier der Bogenschützen
 
Knapp sechszig Bogenschützen aus Berlin und Brandenburg boten beim traditionellen Strausberger Adventsturnier hochklassigen Bogensport. Allen voran die drei neuen Landesrekordhalter aus Schwedt und Strausberg. Lydia Laarz (KSC Strausberg) schoss mit dem Compoundbogen in der Altersklasse bis 20 Jahre mit 541 Ringen Landesrekord Nr.1, Rolf Neumann (SSV PCK 90 Schwedt), ebenfalls Compoundschütze, markierte mit 553 Ringen in der Ü 65 Landesrekord Nr.2 und der Jagdbogenschütze Jonas Köhn (SSV PCK 90 Schwedt) kratzte mit seinem neuen Landesrekord in der Altersklasse Ü20 von 481 Ringen gar am Deutschen Rekord, der bei 488 Ringen liegt. Weitere herausragende Ergebnisse gingen auf das Konto der Compoundschützin Katrin Ratzmann (Ü50 Compound / TSG Lübbenau/ 563 Ringe), des Jagdbogenschützen Klaus Schulze (KSC Strausberg / Ü 45 / 535 Ringe) und Recurveschützin Gabi Schulze (KSC Strausberg/ Ü40/ 550 Ringe), die allesamt die ringhöchsten Ergebnisse der jeweiligen Bogenart schossen. Das es um Brandenburgs Bogensport gut bestellt ist, zeigte der Fakt das in der U12 mit dem Recurvebogen fünf Schützen und zwei Schützinnen am Start waren. Der erst zehn Jahre alte Casekower Philip Usadel schoss für die SSV PCK 90 Schwedt erst seinen zweiten Wettkampf, und feierte mit 451 Ringen neben einer persönlichen Bestleistung zudem seinen ersten Turniersieg, die U12 Schützin Lisa Marie Kühl aus Müllrose schoss starke 521 Ringe bei ihrem Sieg mit dem Recurvebogen. Insgesamt waren die angereisten Schützen aus 12 Vereinen Berlin und Brandenburgs am Start, von denen ca. 20 Schützen dank ihrer starken Ergebnisse eine mögliche DM-Qualifikation des Deutschen Bogensport Verbandes ins Auge fassen können.
 
Uwe Neugebauer Wallura

3. „Wolfgang Jäger“ Gedenkturnier im Bogensport

In Gedenken an den verstorbenen Begründer des Bogensportes der SG Schwedt-Heinersdorf Wolfgang Jäger wird die traditionelle Uckermärkische Hallenrunde seit 2012 als Pokalturnier für Vereinsmannschaften ausgeschrieben. Der KSC Strausberg gewann den Pokal zum dritten Mal in Folge (530,6 Ringe im Schnitte aller sechs Schützen), gefolgt von der SSV PCK 90 Schwedt, dem Schmöllner SV, dem Gastgeber SG Schwedt Heinersdorf und der Templiner Schützengilde. Den knapp 70 Bogenschützen aus Schwedt, Schmölln, Templin, Potsdam, Zepernick, Strausberg und Fürstenwalde bot sich zudem die Möglichkeit mit guten Ergebnisse für die Landes-und Deutschen Meisterschaften des Deutschen Bogensport Verbandes und des Brandenburger Bogensport Verbandes des Sportjahres 2015 zu qualifizieren. Das ringhöchste Ergebnis der Schützen mit dem olympischen Recurvebogen ging mit 523 Ringen auf das Konto der Strausberger Schützin Gabi Schultze (Ü40, einen starken Auftritt hatte auch die U20-Recurveschützin Beatrix Bretsch vom Schmöllner Schützenverein die mit ihren 514 Ringenden Sprung zur Deutschen Meisterschaft geschafft haben dürfte. Die Gartzerin Erika Rakel von der SSV PCK 90 Schwedt schoss mit 553 Ringen in der Ü50 des Tagesbestwert der Compoundschützen, Rolf Neumann, ebenfalls SSV PCK 90 Schwedt, gelang mit 532 Ringen in der Ü65 ein neuer Landesrekord mit dem Compoundbogen. Lydia Laarz vom KSC Strausberg schoss ebenso 532 Ringe und stellte wie Rolf Neumann ebenso einen neuen Landesrekord in der U20 Compound auf. Zwei weitere Landesrekorde gingen auf das Konto der Schützen mit den Bögen ohne Visier. Nachwuchsschützin Myrna Weiß (U12) von der Schützengilde Templin schoss bei ihrem ersten Wettkampf überhaupt mit 260 Ringen mit dem Langbogen ebenso einen neuen Rekord wie der 66 jährige Schmöllner Gerd Zemmin, der mit dem Blankbogen mit 387 den neuen brandenburgischen Landesrekord aufstellte. Myrna stellte sogar den Deutschen Rekord ein – was für ein Start im BBSV. Den Tagesbestwert aller Schützen ohne Visier ging auf das Konto des Schönower Jagdbogenschützen Uwe Neugebauer-Wallura, der für die SSV PCK 90 Schwedt startend mit 522 Ringen glänzte, damit sogar die Führung im Brandenburgpokal 2014 übernahm. Von den knapp 70 Schützen waren mehr als 20 Schützen erstmals bei einem Wettkampf am Start.

 

 

Uwe Neugebauer Wallura

Druckversion Druckversion | Sitemap
© bbsv-bogensportweb.de

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.