bbsv-bogensportweb.de
bbsv-bogensportweb.de

Hier finden Sie uns:

 

 

Geschäftsstelle des BBSV

Jens Lingel

Gahlener Weg 2

03226 Vetschau

OT Missen

Tel.:0163 - 7328766

         035436 - 56978

post@bbsv-bogensportweb.de

 

 

 

Deutsche Jugendmeisterschaften im Bogensport 2014 in Hamburg

Wenige Tage vor seinem 17.Geburtstag hat sich der Passower Bogenschütze Kenneth Schröder von der SSV PCK 90 Schwedt selbst ein schönes Geschenk gemacht. Mit 1275 Ringen holte er überlegen die Goldmedaille bei den Deutschen Jugendmeisterschaften des Deutschen Bogensport Verbandes (DBSV) in Hamburg. Nach dem sensationellen Gold bei der Hallen-DM des Deutschen Schützenbundes (DSB) im März dieses Jahres krönte er mit dem zweiten DM-Gold im Sportjahr 2014 damit seine letzte Jugendsaison, bevor er im Herbst in die Juniorenklasse (zugleich U20) wechselt. Die Vorzeichen vor der DM waren allerdings alles andere als gut, eine schmerzhafte Schulterverletzung plagte ihn seit einer Woche, der 17-Ringe Vorsprung auf den Rostocker Daniel Weidig zeugt am Ende aber von seinem stabilen Leistungsvermögen auf Spitzenniveau. Zwei weitere Schwedter Nachwuchsschützen schafften zwar nicht den Sprung aufs Podest, aber Erik Völkerling (PCK 90/U17Compound /1190 Ringe) als Fünfter und Jasmin Kurth (SG Heinersdorf/U12Recurve/1155 Ringe) als Sechste wurden zur Siegerehrung aufgerufen. Beide Schützen schossen ihre neue persönliche Bestleistung bei einer Deutschen Meisterschaft, zudem ist die Platzierung von Hamburg der bislang größte sportliche Erfolg für Jasmin und Erik. Elias Völkerling komplettierte als U12-Schütze mit dem Recurvebogen das Schwedter Quartett, er wurde mit 953 Ringen Zehnter. Vivien Würl, SSV PCK 90 Schwedt, sie hatte sich als fünfte Schwedter Schützin in der U17 Recurve fürdie DM in Hamburg qualifiziert, verzichtete aber auf einen Start, eine DM-Medaille wäre im Bereich des möglichen gewesen.

 

Uwe Neugebauer-Wallura

Foto: Kenneth Schröder und Jasmin Kurth bei der Ehrung

DM Bögen ohne Visier 2014 in Berlin

DM Bögen ohne Visier 2014 in Berlin

Der BBSV war 2014 bei der DM der visierlosen Schützen in Berlin mit neun Schützen und drei Kampfrichtern vertreten. Sowohl die Schützen als auch die Kampfrichter konnten positiv in Erscheinung treten, wenn auch die Ehrungen am Ende den Schützen naturgemäß überlassen werden musste. Dem Kampfrichtertrio Bernd Tzschoppe, Mario Holz und Heiko Legler sei an dieser Stelle für ihren nimmermüden Einsatz aber herzlichst gedankt.

Kommen wir zum sportlichen Teil des BBS Auftrittes. Neun Schützen, zwei Titel, zwei Bronze, darauf lässt sich in der Zukunft aufbauen. Gold holten die beiden Jagdbogenschützen Klaus Schulze (KSC Strausberg/Ü45) und Uwe Neugebauer-Wallura (SSV PCK 90 Schwedt/Herren). Dem Schwedter Neugebauer-Wallura gelang sogar die Titelverteidigung seines Titels von 2013 in Schwedt. Klaus machte seinen schwachen Auftritt von Schwedt 2013 vergessen, bot eine eindrucksvolle Vorstellung und schoss mit 1162 Ringen sogar den Tagesbestwert aller Jagdbogenschützen. Bronze holten sich Bernd Lose vom TSV Lindenberg, der mit dem Langbogen über 20m dank eines furiosen Endspurtes einen Greifswalder Schützen noch hinter sich lassen konnte, und das gar am Ende mit Ringgleichheit – eine wahre Punktlandung. Die zweite Bronzemedaille gewann der Ü65 Jagdbogenschütze Hans-Heinrich Schweiger aus Potsdam, der dank eines starken zweiten Tages (was für ein Sch…. Regen !) von Platz vier auf das Treppchen stürmte. Das Treppchen knapp verpasst haben Robert Dieckow aus Schwedt, der bei seiner DM Premiere vor allem Opfer seiner Nerven wurde und Reinhard Braunsdorf (TSV Lindenberg/Ü45 Jagdbogen) beide jeweils als Vierte ihrer Altersklassen. Den BBSV würdig vertreten haben abschließend Heiko Poppe (Ü45 Blank/SSV PCK 90 Schwedt) und Roswitha Lose (TSV Lindenberg/Damen Langbogen) die beide Fünfte werden konnten. Der amtierende Deutsche Hallenmeister Hans-Peter Strahl aus Briesen hatte ein gebrauchtes Wochenende und wurde nur Achter „Bei der DM im Bogenlaufen in drei Wochen in Zepernick werde ich aber wieder angreifen“, versprach ein dennoch gut gelaunter Brieseneer vor seiner Abfahrt gen Heimat.

 

Uwe Neugebauer-Wallura

 

 

Außerordentliche Mitgliederversammlung des DBSV am 26.Juli 2014

Am 26. August wurde ein außerordentliche Mitgliederversammlung des DBSV in Hann.-Münden einberufen.

Tagesordnugspunkte waren zum einen die Wiedereinstellung der langjährigen Geschäftstsellenmitarbeiterin Gudula Schneider und die Wahl eines neuen Präsidenten, da es durch einen Rücktritt ein vakanter Posten im DBSV war.

Die Mitgliederversammlung begann mit einem Paukenschlag, Dieter Wilkin verlas ein Schreiben seiner erkrankten Frau Martina, in welchem sie die verliehene Ehrennadel des DBSV in Gold zurück gegeben hat.

 

Leider wurde der Antrag um Wiedereinstellung von Gudula mit großer Mehrheit der Delegierten abgelehnt.

Als nächstes erklärte Ralf Kelling als Jugendwart des DBSV aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt.

Hans Peter Werl stellte sich erneut zur Wiederwahl, da er ja nur verkehrt verstanden wurde. Er wurde mit 41 von 57 Stimmen in sein Amt bis März 2015 wieder gewählt.

Auf Grund der Wiederwahl des Präsidenten legte Uwe Schneider sein Amt als Verantwortlicher des DBSV für Öffentlichkeitsarbeit sofortiger Wirkung nieder.

Zu seinen Aufgaben gehörte unter anderem die Zusammenarbeit und Suche mit / von Werbepartnern , die Erstellung der Bogensport - Info, Internet- und Medienauftritte.

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung legte auch noch Peter Parzyjegla, auf Grund von unüberwindlichen Schwiegigkeiten, sein Amt als Vorsitzender des DBSV für Recht und Satzung sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder.

Sollte jemand aus unserem Verband Interesse haben als Jugendwart, Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit oder für Recht und Satzung im DBSV zu arbeiten meldet euch bei uns und wir leiten die Interessenmeldung weiter.

Nachfolger für die vakanten Geschäftsbereiche sollen spätestens am 25.10.14 kommissarich durch das Präsidium besetzt werden.

Das Präsidium des BBSV wünscht Gudula, Uwe, Ralf und auch Peter für ihre weitere Tätigkeit vie Erfolg, Gesundheit und Glück.

 

Rainer Köhn

29.07.2014

Landesmeisterschaften des BBSV e.V. im Freien (144er Runde)

Nach den Landesmeisterschaften im Feldbogensport in Finsterwalde (Feld/Wald) und Berlin (3D) standen in der uckermärkischen Oderstadt Schwedt am letzten Juniwochenende die Landesmeisterschaften im Freien des Brandenburger Bogensport Verbandes (BBSV) auf dem Programm. Der Gastgeber von der SSV PCK 90 Schwedt wurde der offen ausgeschrieben Meisterschaft mit neun Titeln erfolgreichster Verein 2014, gefolgt vom KSC Strausberg und dem TSV Lindenberg mit je vier Gold, sowie der Schützengilde aus Müllrose die drei Titel auf sich vereinigen konnte. Weitere Titelträger stellten Schützen der brandenburgischen Vereine aus Zepernick (2) sowie aus Fürstenwalde, Potsdam, Finsterwalde und Frankfurt (alle je einen). Drei neue Brandenburgische Landesrekorde gingen auf das Konto von Lydia Laarz (KSC Strausberg / 1269 Ringe (144-er Runde, 50m/325 Ringe und 40m/315 Ringe - U 17 weiblich Compound) sowie Einer auf das Konto von Uwe Neugebauer-Wallura vom Gastgeber PCK 90 Schwedt, der mit dem Jagdbogen über 40m mit 317 Ringen eine neue brandenburgische Bestleistung schoss. Seniorenschütze Klaus Jopke aus Berlin setzte mit einen beiden Deutschen Rekorden in der Altersklasse Ü 65 über 20m/275 Ringe und 30m/321 Ringe, alles mit dem Jagdbogen geschossen, den Meisterschaften die sportliche Krone auf. Der Präsident des BBSV Bernd Tzschoppe bedanke sich am Ende der Meisterschaften für die gewohnt professionell organisierte Meisterschaft, „Schwedt ist immer eine Reise wert, wir kommen sehr gern wieder“, versprach er den rührigen Gastgebern aus Schwedt.

Wer von den Schützen den Sprung zu den Deutschen Meisterschaften 2014 geschafft hat, wird vom Präsidium des Deutschen Bogensport Verbandes noch im Juli bekanntgegeben, zahlreiche Brandenburger liebäugeln nach den guten Ergebnissen der Meisterschaft und der bislang erfolgreich verlaufenden Freiluftsaison mit einem Startplatz.

 

 

Bilanz der Vereine des BBSV e.V.

 


 

Verein

Gold

Silber

Bronze

Gesamt

SSV PCK 90 Schwedt

9

4

 

13

TSV Lindenberg

4

2

1

7

KSC Strausberg

4

1

 

5

Schützengilde Müllrose

3

1

 

4

SG Einheit Zepernick

2

1

 

3

BSC Potsdam

1

2

 

3

PSV Frankfurt / Oder

1

1

 

2

Pneumant Fürstenwalde

1

1

 

2

SC Einheit Luckau

1

 

1

2

GW Finsterwalde

1

 

 

1

TSG Lübbenau

 

1

2

3

SG Schwedt Heinersdorf

 

1

1

2

SG Briesen Cottbus

 

 

 

0

 

 

 

Aus Berlin beteiligten sich zudem die Vereine von der TSG Spandau, der BSC Hohen-Neuendorf und die Werderaner Bogenschützen, aus Sachsen-Anhalt war der Kuhfelder SV am Start.

 

Bildergalerie

 

Uwe Neugebauer-Wallura


Bericht zur LM Feld und Wald am 14./15.06.2014 in Lichterfeld

So sollte es sein: Ein anspruchsvoller Parcours mit der Kulisse der Förderbrücke im Hintergrund, und so wurde es: Die angereisten Teilnehmer aus Berlin, Cottbus, Schwedt, Zepernick und anderen Orten waren beeindruckt. Sie wurden von Herr Speri, dem Geschäftsführer der F60 Concept GmbH, zur Eröffnung am Samstagmorgen begrüßt, dann ging es zu den Ständen rings um den liegenden Eiffelturm. Während Quads und Jeeps ihre staubigen Runden drehten, schätzten die Bogensportler die Entfernung zur Scheibe und ließen die Pfeile fliegen. Zwei Regenschauer überraschten die Aktiven auf der so genannten Feldrunde, bei der sie im freien Gelände meist keine Deckung fanden. Nach jeweils drei Pfeilen auf zwölf Scheiben mit unbekannten und einer zweiten Runde mit bekannten Entfernungen standen am Abend die Sieger fest. Diese hatten auf dem Weg zu den Scheiben zweimal mehr als fünf Kilometer zu Fuß zurückgelegt

Der Sonntag gehörte dem Schießen auf insgesamt 28 Tierbilder in Lebensgröße mit eingezeichneten Trefferzonen in vier unterschiedlichen Größenordnungen. Für die einzelnen Bogenarten gibt es besondere Abschusspflöcke, alle in unbekannter Entfernung. Für einen Treffer mit dem ersten Pfeil in der Killzone werden 15 Punkte vergeben, für einen Körpertreffer 12.

 

Wir würden uns wünschen das im nächsten Jahr das Starterfeld größer ist.

 

 

                      Auszüge aus der LR Lokalredaktion Finsterwalde

 

 

Ein Dank an die Kampfrichter. Sie hatte jeden Tag etliche Kilometer in den Beinen und waren bis in den späten Abendstunden unterwegs damit am nächsten Tag der Wettkampf ordenlich Ablaufen konnte.

 

 

 

 

 

Ein Dankeschön an die Bogensportabteilung des BSV Grün-Weiß Finsterwalde mit seinen fleißigen Helfern.

 

Bei der abschließenden Siegerehrung bekam Henrik Bartsch der die Idee für diesen Austragungsort hatte, und zusammen mit seinem Vater Marco viel Kraft in die Umsetzung investierte, einen Sonderpokal.

Mehr Infos zum Besucherbergwerk bitte auf den Button klicken.

Jugendkadertraining 2014 in Strausberg

Vom 23. bis 25. Mai 2014 wurde durch den Brandenburger Bogensportverband e.V. ein kalendermäßiges Kadertraining zum Jugendverbandsturnier in Strausberg durchgeführt.

Durch den Jugendwart des BBSV, Jens Lingel, und Dietmar Kutz wurde das Training langfristig

organisiert und vorbereitet.

Unterstützt wurden beide im Bereich des leiblichen Wohls durch Anke Kutz, hierfür möchten sich das Präsidium des BBSV und die Teilnehmer besonders bedanken.

Leider musste festgestellt werden, dass nur Teilnehmer aus 4 Vereinen unseres Verbandes dem Aufruf zum Kadertraining gefolgt sind.

Neben dem KSC Strausberg (2 Teilnehmer), der SG "Einheit" Schwedt - Heinersdorf e.V. (3 Teilnehmer), der BSG Pneumant Fürstenwalde (2 Teilnehmer) und dem Bogenzentrum Cottbus / Briesen (1 Teilnehmer) waren Lydia Laarz (KSC Strausberg), Kevin Ohme und Nico Schoppe (beide aus Finsterwalde) entschuldigt, da alle drei zur Sichtung als Bundeskader des DBSV an diesem Wochenende eingeladen waren.

Am Ende der Sichtung wurden alle drei in den Bundeskader berufen.

Durch Jens Lingel wurden in Auswertung des Kadertrainings am Sonntag Nachmittag nacholgende Kinder und Jugendliche in die Landesauswahl des BBSV berufen.

Jasmin Kurth (SG "Einheit" Schwedt - Heinersdorf e.V), Jonas Langlotz und Tim Stüber (beide KSC Strausberg) als Recurve-Schützen,

Lucas Scholz und Saskia Burkert (BSG Pneumant Fürstenwalde) sowie Pia Auer (Bogernsportzentrum Cottbus / Briesen) als Blankbogenschützen.

Svenja Schröder (SG "Einheit" Schwedt - Heinersdorf e.V.)wurde als Nachrückerin bei den Recurveschützen berufen.

Das Präsidium des BBSV gratuliert allen Schützen und Schützinnen zu ihrer Berufung und wünscht ihnen viel Erfolg.

 

Rainer Köhn

Deutsche Meisterschaften – Teil 1 - Minden

Die Deutschen Hallenmeisterschaften fanden 2014 an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden statt. Alle Schützen mit einem Visier an ihrem Sportgerät waren am 14./15. März im westfälischen Minden am Start, eine Woche später war Wolfen Gastgeberstadt für die visierlosen Schützen. Die BBSV Schützen räumten bei der Deutschen in der Halle  Compound/Recurve in Minden kräftig ab. Drei Gold, drei Silber und drei Bronze lautete die stolze die Bilanz. GOLD gab es für Lisa Marie Kühl aus Müllrose (552 Ringe/U12 Recurve), für Anke Kutz (545 Ringe /Ü40 Recurve) vom KSC Strausberg und Dr.Antje Just (PSV Frankfurt, 565 Ringe/ Compound Ü40).  Silber holten sich Isabel Kühl (548 Ringe/Damen Recurve) von der Müllroser Schützengilde, Lydia Laarz mit Landesrekord von 533 Ringen in der U17 Compound, aus Strausberg, Lars Klingner (580 Ringe/ Compound Herren) vom TSV Lindenberg, sowie Bronze für den Frankfurter PSV Schützen Falk Just (573 Ringe / Herren Ü 45 Compound), Michael Schneider (553 Ringe/Herren Ü45 Recurve) aus Müllrose und Gabi Schultze aus Strausberg (539 Ringe/Ü40 Damen Recurve). Ohne Medaillen in den Einzelwertungen blieben Schützen aus Schwedt (SSV PCK 90 und Heinersdorf) des Schmöllner SV, der SG Einheit Zepernick, des SV Einheit Luckau und der TSG Lübbenau. In den Teamwertungen wurden Schwedts Nachwuchsschützen von der SSV PCK 90 mit dem Recurvebogen Siebente und das Compundteam Zehnte. Erika Rakel, Sylvia Paeschke und Gisela Neumann (alle SSV PCK 90 Schwedt) schossen dabei mit 1632 Ringen einen neun Deutschen Mannschaftsrekord für die Ü 50 Compound der Damen.

Deutsche Meisterschaften im Bogensport - Bögen ohne Visier - in Wolfen 2014

Mit sieben Medaillen (2 Gold, 1 Silber und 4 Bronze) kehrten die Bogenschützen des BBSV e.V. von den diesjährigen Deutschen Hallenmeisterschaften der Bögen ohne Visier erfolgreich aus dem anhaltinischen Wolfen ins Brandenburgische zurück. Während der Titel des Ü55-Jagdbogenschütze Reinhard Braunsdorf vom TSV Lindenberg (522 Ringe) durchaus erwartet werden konnte, sorgte der Ü45-Jagdbogenschütze Hans Peter Strahl vom BC Cottbus-Briesen mit seinem Titelgewinn für eine Sensation. Bis zuletzt musste der sympathische Briesener auf einen Start hoffen, als Nachrücker schaffte er gerade noch den Sprung ins Startfeld. Er gewann mit 503 Ringen den Deutschen Meistertitel 2014, ringgleich vor dem späteren Vize aus Berlin. Mit Bronze gewann im selben Startfeld Titelverteidiger Klaus Schultze vom KSC Strausberg, (497 Ringe) ein weiterer Brandenburger eine Medaille. Das Strausberger Bronzetrio wurde durch Michael Kirchhof (Langbogen/477 Ringe) und Dietmar Kutz (Primitivbogen/360 Ringe) vervollständigt. Dem KSC Strausberg gelang damit das Kunststück, dass alle sechs qualifizierten Schützen bei den Hallen-DM´s in Minden und Wolfen eine Medaille gewannen. Eine Bronzemedaille gewann bei der DM in Wolfen zudem der Schwedter Jagdbogenschütze Uwe Neugebauer-Wallura mit 508 Ringen bei den Herren, der damit seinen dritten Platz von 2013 wiederholen konnte. Mit Saskia  Burkert von Pneumant Fürstenwalde komplettierte Brandenburg die Medaillenfarben, Silber war der verdiente Lohn für 428 Ringe in der Jagdbogenklasse der U17 weiblich.

 

Das Präsidium des Brandenburger Bogensportverbandes gratuliert den Medalliengewinnern und bedankt sich bei allen Teilnehmern an den Deutschen Meisterschaften in der Halle für ihre Leistungen.

27.03.2014

DM Vorschau Halle 2014

Die Deutschen Meisterschaften in der Halle des Deutschen Bogensport Verbandes (DBSV) finden im März an zwei verschiedenen Wettkampforten statt. Die Schützen mit einem Visier an ihren Bögen (Compound und Recurve) ermitteln ihre nationalen Champions 2014 im niedersächsischen Minden, die Schützen mit den Bögen ohne Visier (Blank, Lang, Jagd und Primitiv) streiten im anhaltinischen Wolfen um die begehrten Medaillen. Das Präsidium des DBSV gab vier Wochen vor der ersten Meisterschaft am 15./16.3. in Minden, die Qualifikationsringzahlen und damit auch die Startfelder bekannt. Im vergangenen Sportjahr gewannen Brandenburgs Bogenschützen vom BBSV zwölf Medaillen, drei davon in Gold, zwei in Silber- und sieben in Bronze. Die seinerzeit erfolgreichen Schützen kamen aus Fürstenwalde, Schwedt, Strausberg, Luckau, Lindenberg und Potsdam. 2014 sind insgesamt 51 Schützen aus 13 Vereinen des Brandenburger Bogensport Verbandes am Start, die SSV PCK 90 Schwedt stellt mit 11 Schützen dabei das Groß der Schützen aus der Mark. Mit dabei an den Schützenlinien sind zudem Schützen vom KSC Strausberg (9), der Schützengilde Müllrose und dem TSV Lindenberg (beide 6),Pneumant Fürstenwalde (4), BSC Potsdam und Schützenverein Schmölln (je 3),vom PSV Frankfurt (2),der TSG Lübbenau (2), der SG Heinersdorf (2) sowie die SG Einheit Zepernick,  der SC Luckau und BSC Briesen-Cottbus (alle mit einem Schützen). Mit einem Visierbogen gehen 34 Schützen an den Start, mit einem Bogen ohne Visier schafften 17 BBSV-Schützen die DM Qualifikation. Medaillenchancen rechnen sich eine Reihe von Schützen aus, das Ergebnis von 2013 zu überbieten sollte durchaus machbar sein.

 

Uwe Neugebauer-Wallura

 

 

http://www.dbsv1959.de/index.php/neuigkeiten/225-deutsche-meisterschaft-halle-2014

Lm Halle 25.01.2014 Schwedt

Landesmeisterschaften im Bogensport des

Brandenburger Bogensport Verband (BBSV)

 

Einen erfolgreichen Auftakt ins neue Sportjahr gelang den brandenburgischen Bogenschützen bei den Landesmeisterschaften des Brandenburger Bogensport Verbandes (BBSV) in Schwedt.  Die SSV PCK 90 Schwedt wurde mit zehn Titel erfolgreichster Verein der ersten Meisterschaften des Sportjahres 2014, gefolgt vom KSC Strausberg mit sieben Gold und dem TSV Lindenberg, der BSG Pneumant Fürstenwalde sowie der Schützengilde aus Müllrose die allesamt fünf Titel auf sich vereinigen konnten. Insgesamt 102 aktive Schützen aus 18 Vereinen des BBSV bedeuteten einen neuen Startrekord, der Gastgeber von der SG Schwedt-Heinersdorf meisterte den organisatorischen Ablauf einer 13-Stunden Veranstaltung perfekt und verdiente sich viel Lob von den Meisterschaftsschützen als auch den Verbandsoffiziellen. Vor den Meisterschaften wurden vom Präsidenten des BBSV Bernd Tzschoppe die erfolgreichsten Schützen des BBSV, Hans Heinrich Schweiger (Potsdam), Vivien Würl (Schwedt) und Lydia Laarz (Strauberg) für ihre sportlichen Erfolge des Jahres 2013 geehrt. Lars Klingner vom TSV Lindenberg schoss mit 579 Ringen das beste Ergebnis mit einem Compoundbogen, Jagdbogenschütze Reinhard Braunsdorf, ebenfalls TSV Lindenberg, mit 516 Ringen den Tageshöchstwert mit einem Bogen ohne Visier und die Strausbergerin Gabi Schultze wurde mit 551 Ringen ringhöchste Brandenburgerin mit einem Recurvebogen. Brandenburgische Landesrekorde gingen auf das Konto von Gisela Neumann (PCK Schwedt / 535 Ringe / Damen Compound Ü 60), Lydia Laarz (KSC Strausberg / 496 Ringe / U 17 weiblich Compound ) sowie Birgit Heinrich ( BSG Pneumant Fürstenwalde / 438 Ringe / Damen Ü 50 Jagdbogen). Wer von den Schützen den Sprung zu den Deutschen Hallenmeisterschaften 2014 in Minden (Recurve und Compound) sowie Wolfen (Bögen ohne Visier) geschafft hat, wird vom Präsidium des Deutschen Bogensport Verbandes im Februar bekanntgegeben, zahlreiche Brandenburger liebäugeln nach den guten Ergebnissen der Meisterschaft und der bislang erfolgreich verlaufenden Hallensaison mit einem Startplatz.

 

 

 

Uwe Neugebauer-Wallura

Druckversion Druckversion | Sitemap
© bbsv-bogensportweb.de

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.